Doerky’s Sonntagsfüller #3 – 1. Hitzewelle in 2015

Wochenlang hieß es, wann kommt jetzt endlich der Sommer und wenn der Sommer einmal da ist, geht das Gestöhne und Gejammer los. Zugegeben rd. 38° C müssen es im Ruhrgebiet nun wirklich nicht sein, aber man sollte es geniessen so lange es geht. Die Tage zuvor konnte man sich wirklich gut auf die kommende Hitzewelle einstellen. Anfang der vergangenen Woche stellte ich mir die Frage, ob ich mir für meine Dachgeschosswohnung wieder einen Ventilator zulegen sollte. Aber für die wenigen wirklich heißen Tage, lohnt sich da ein Ventilator? Ich schob den Gedanken erstmal wieder bei Seite. Leider musste ich diese Fehleinschätzung bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag bereuen. Eine minimale Hoffnung hatte ich noch, vielleicht bekomme ich am Samstag doch noch einen Ventilator. – Pustekuchen – Also ab nach draußen und die Hitze so gut es geht auszukosten und für erfrischende Momente sorgen.

„Shooten bei 38°C im Schatten?“

Alanya 2014

Eigentlich wollte ich für jemanden eine Gefälligkeit erweisen und Bewerbungsbilder umsetzen. Doch bei dem Wetter und der Raumtemperatur? Wie ich schon in meiner Blogserie zum Thema Kommunikation schrieb, gibt es bei mir nur wenige Momente, in denen ich ein Shooting absage. Doch wenn die Temperaturen über 35°C ansteigen, fehlt es an der Ausdauer das gemeinsame Ziel zu erreichen. Das sah nicht nur ich so. Eigentlich bin ich immer vorn dabei, wenn es darum geht zu shooten, doch bei den Temperaturen ist jede Bewegung schon zu viel.

Nachdem ich mich dann ans Wasser begeben hatte und regelrecht vor mich hin brutzelte, fragte ich mich, in wie weit eine Spiegelreflexkamera ein Statussymbol geworden ist. Unmittelbar in meiner Nähe lagen, wie ich vermute 3 Pärchen, die eine sehr lebhafte und für mich zum schmunzeln führende Diskussionen über Canon und Sony Spiegelreflexkameras. Zugegeben, eine Diskussion über Nikon und Canon ist allgegenwärtig, doch Canon und Sony war mal was neues. Nachdem es immer lauter wurde konnte ich nicht einfach weghören, die Äußerungen waren einfach zu interessant dafür. Eine Sony Spiegelreflexkamera wird nur dann gekauft, wenn man eine Frau beeindrucken will und Canon Kameras nur wenn man mit seinen Aufnahmen Geld verdienen möchte. Der Sinn und die Logik über diese Aussage wurde leider nicht besprochen und ich führe es einfach mal auf die Hitze zurück. Eigentlich hätte ich mich gerade daran gerne beteiligt, alleine als ich sah wie eine Nikon Kamera ausgepackt wurde. Doch mir war es für Diskussionen deutlich zu warm.

„Fotografie im Sonnenuntergang, der neue Volkssport?“

Als ich auf dem Weg zurück war, konnte ich immer wieder an Brücken, auf einem größeren Feld und auf einem Parkplatz mehrere Hobbyfotografen beobachten, die versuchten den Sonnenuntergang einzufangen. Mein Humor wurde geweckt, als ich immer  wieder sah das es sich um mehrere Hobbyfotografen nebeneinander handelte. Mal waren es 4 nebeneinander, dann 6 nebeneinander und dann 3 nebeneinander. Ist gerade bei den heißen Temperaturen ein neuer Hype entstanden, der an mir vorbeigegangen ist? Verdammt!!! 🙂

Aber mal Ironie beiseite. Im letzten halben Jahr bemerke ich das immer häufiger. Es versammeln sich immer mehr kleine Grüppchen zum gemeinsamen Mond und Sonnenuntergang ablichten, an immer den gleichen Plätzen. Es sind genau die Plätze, die meist in sozialen Netzwerken bekannt gegeben werden. Ich finde es eigentlich schade, dass immer weniger Individualismus gibt. Ich finde es schade, wenn man ein kreatives Hobby hat, jedoch dieses so auslebt wie viele anderen.


Ich hoffe, ich habe heute meine Leser mit diesem Sonntagsfüller verschreckt. Manchmal habe ich einfach eine ironische Sichtweise von vielen Dingen, die dann auch mal schnell in Sarkasmus einhergehen kann. Geniesst das tolle Wetter und ich freue mich über eure Kommentare 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.