Statement TFP

Statement TFP

Heute muss ich mal etwas zum Thema TfP und TfCD loswerden. Immer wieder bekomme ich Diskussionen zu diesem Thema mit bzw. werde gefragt wieso ich auf TfP/TfCD Basis shoote und stelle fest, dass vielen der Sinn dahinter nicht klar ist.
Hier einige Fakten weshalb ich auf TfP/TfCD Basis arbeite:

  • Erweiterung meines Portfolios, um zu zeigen wie ich arbeite und wie meine Art der Portraitfotografie aussieht
  • neue Techniken auszuprobieren, nicht nur in der Fotografie sondern auch in der Bildbearbeitung und im Design
  • mit verschiedenen Modellen zu arbeiten, sowohl im Alter, Aussehen und mit deren unterschiedlichen Modelerfahrungen
  • Verbesserung der Professionalität in der Arbeit mit den verschiedenen Modellen
  • das Umsetzen meiner Ideen „gemeinsam“ mit den Modellen.
  • die Modelle mit denen ich zusammenarbeite erhalten einen schriftlichen Vertrag, in dem festgehalten wird welcher Art von Shooting umgesetzt wird, wie viele bearbeitete Fotos sie als Entlohnung erhalten werden und in welcher Art die erzielten Ergebnisse von mir genutzt werden
  • Doerkygraphy ist nicht kommerziell

Ich bin ein großer Freund von Gruppen zur Suche nach Shootings/Modelle auf TfP Basis. Doch in letzter Zeit scheint das ein oder andere „Model“ TfP/TfCD mit umsonst/kostenlos/kostenfrei zu verwechseln. Wenn ein „Model“ nur auf eine Art und Weise abgelichtet werden möchte und dafür Bedingungen stellt, hat man den Bereich des Pay Shootings erreicht und das hat NICHTS mehr mit TfP/TfCD zu tun.

TfP ist nicht kostenlos!!!

Hier nochmal eine Erklärung zum Thema TfP/TfCD:
TfP/TfCD (Tine die Print/Time for CD) ist eine Vertragsform zwischen einem Model und einem Fotografen. Hierbei bekommt das Model keine Gage in Form von finanzieller Entlohnung, sondern erhält eine bestimmte Anzahl an bearbeiteten Fotos.
Somit investieren beide ihre Zeit, ihr Material, ihre Person und haben beide etwas davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.