Irrsinn, Resignation und Streik- Pfingsten 2015

BahnstreikEigentlich wollte ich heute auf dem Weg zur Arbeit über den 3. Teil meiner Blogserie schreiben, doch viele Gemüter, unterem auch meines, sind mehr als nur erhitzt durch die neue Streikankündigung bzw. mittlerweile andauernde Streik der GDL. Mal ehrlich, ich kann alle 2 Jahre für 24 bis 48 Stunden Verständnis dafür aufbringen, doch jetzt reichts wirklich. Die Streikwelle, die Ende letzten Jahres begonnen hat steht in keinerlei Verhältnis mehr. Schon beim letzten Streik musste ich 2 Shootings u.a. in Hamburg absagen und jetzt wird auch noch auf unbestimmte Zeit gestreikt. –> Aber die GDL ist ja so entgegenkommend, sie will die Bahnkunden 48 Stunden vorher informieren, ab wann der Streik für beendet erklärt wird. Und dann? Geht es dann nach 2 Wochen wieder los?

Das traurige an der ganzen Situation, mich wundern Streikankündigungen schon nicht mehr. Ich selbst bin Pendler im öffentlichen Personen Nahverkehr, ich nutze nicht nur örtliche Verkehrsmittel, sondern auch die Regionalbahnen NRWs und auch mal die S-Bahn. Wenn man sich mit anderen Pendlern unterhält, regt sich kaum noch jemand auf, so wie es noch bis vor einigen Monaten der Fall war. Wo soll das noch hinführen?

Was mich einfach so sauer macht, über Pfingsten einen Streik anzusetzen während dessen viele auf dem Weg in den Kurzurlaub oder wie in meinem Fall auf dem Weg zum Festival wären. Mittlerweile grenzt es für mich schon an Irrsinn. Eigentlich sollte ich mir, gemeinsam mit allen anderen Pendlern und Pfingsturlauber und Festivalgänger einen Leihwagen nehmen und der GDL das ganze in Rechnung stellen. Leider schließen sich an solchen Aktionen immer viel zu wenige an.

Also bleibt nur noch eines übrig, den Irrsinn mitzumachen und zu akzeptieren (ob man will oder nicht), über die ganze Situation zu resignieren und Pfingsten so gut wie möglich zu verbringen.

Danke GDL!!!