Die Gradationskurve in der Tierfotografie

Die Tierfotografie kann bei der Motivwahl eine regelrechte Geduldsprobe werden. Mal liegt man im Gras, mal hockt man im Zoo, mal lehnt man quer im Gebüsch oder liegt bzw. steht bis zum Bauch im Wasser, um so das gewünschte Motiv abzulichten. Doch wie sieht es aus, wenn man das gewünschte Motiv (auf keinen Fall das Tier) eingefangen hat, das Motiv in Photoshop, Lightroom, Gimp, Corel, etc. geladen hat, geringe Anpassungen